Der Food

Traveller

  • Thomas

Alentejo - Traumhafte Orte, tolle Landschaft, hervorragender Wein und “Porco Preto”



Völlig unabhängig vom Start meines Travel-Blogs habe ich am Wochenende mit meiner Freundin einen Kurztrip ins “Alentejo” unternommen. So wird die Region in Portugal genannt, die sich im Wesentlichen östlich von Lissabon bis zur spanischen Grenze erstreckt und sich dann auf ganzer Breite des Landes gen Süden bis kurz vor die Algarve ausdehnt. Jeder Portugiese der mir bis jetzt über den Weg gelaufen ist, schwärmt davon. Jedoch habe ich mich mit meinen Erkundungen bis jetzt auf den Großraum Lissabon, Porto und die Algarve beschränkt. Mir war - bis jetzt - auch immer nicht so ganz klar warum ich mir das Alentejo anschauen sollte. Denn wenn man sich diese Gegend auf der Landkarte anschaut ist dort praktisch nichts. Aber genau das ist der Punkt :-)


Wer einen Ort sucht, an dem sich die Uhren ein wenig langsamer drehen und man einfach mal in aller Ruhe die Seele baumeln lassen kann, der ist hier nämlich genau richtig! Es gibt niedliche kleine und alte Städtchen inmitten von Weinbergen, Kuhweiden und Olivenhainen. Gegenüber unserer Pension im kleinen Örtchen Estremoz war eine Herde Ziegen auf dem Feld. Jede hatte ein kleines Glöckchen um den Hals gebunden und so wurden wird jeden morgen sanft geweckt. Jeden Samstagmorgen gibt es im Stadtzentrum einen kleinen Bauernmarkt, bei dem allerlei Köstlichkeiten aus der Umgebung angeboten werden. Und genau hier beginnt der für mich interessanteste Teil ;-)


Da die Gegend landwirtschaftlich geprägt ist, gibt es von diesen lokalen Köstlichkeiten im Alentejo nämlich eine ganze Menge. Allen voran das “Porco Preto” - oder auf deutsch: Das Iberische Schwein. Es wird traditionell mit Eicheln gemästet, was dem Fleisch - vor allem Schinken(-speck) - einen ganz außergewöhnlichen Geschmack verleiht. Dazu ein schöner Wein von vor der Haustür und ich hätte am liebsten gar nicht mehr aufgehört zu essen ;-) Die Weine der Region gelten unter Kennern übrigens als relativ “weich” was dem Wetter und dem trockeneren Boden zusammen mit der besonderen Alentejo-Erde zugeschrieben wird. Außerdem sagt man, dass eine Region die sich für den Weinanbau eignet auch ein sehr gutes Olivenöl hervorbringt. Somit hat das Alentejo wahrscheinlich alles vereint, was es für ein vollumfänglich-mediterranes Erlebnis braucht. Für mich ist die Gegend jedenfalls definitiv ein echter Geheimtipp :-)

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen